P&P Architekten AG
Unterwerk Grüze, Winterthur
Objekt Neubau Unterwerk Grüze, Industriestrasse 37, 8404 Winterthur


Fertigstellung 2000
Bauherrschaft Stadt Winterthur, Städtische Werke
Totalunternehmer Alstom AG, Energiesysteme, Oberentfelden


Das Unterwerk Grüze – ein Stück Stadt
Der einfache, kompakte, prismatische Baukörper ordnet sich in die orthogonale Struktur des Industriequartiers ein. Die Gestaltung der Aussenräume unterstützt mit der Bepflanzung und der Materialwahl die Aufwertung des baulichen Umfeldes.

Anlagen, Technik und Hülle – eine Einheit
Die schlichte Architektur mit der präzise detaillierten, aus dauerhaften Materialien hergestellten Aussenhaut widerspiegelt an der Oberfläche die hohe Präzision der Anlage im Inneren. Deren Anordnung auf zwei Geschossen ist übersichtlich und rationell. Haustechnik, elektrische Anlagen und Bau bilden eine gestalterische Einheit.

Architektur als ordnende Kraft im Feld der technischen Ansprüche
Der Architekt spielt die Rolle des Generalisten, des Koordinators zwischen den Belangen der räumlichen Konzeption, der Tragstruktur, der Haustechnik und den Sprüchen des Anlagenbaus. Die komplexen Anforderungen werden in eine Architektur integriert, die einen Beitrag an die Verbesserung der gebauten Stadt leistet.