P&P Architekten AG
Umbau Steinberg Apotheke, Winterthur
Objekt Umbau Steinberg Apotheke, Winterthur


Projekt 1990
Realisierung 1991
Bauherrschaft Eva Candrian
Kunst Rainer Alfred Auer


In engen räumlichen Verhältnissen auf einem polygonalen Grundriss werden Verkaufs- und Beratungsraum, Rezeptur und Administration integriert. Der Hauptraum ist einfach gegliedert mit einem geschwungenen Korpus aus hellem Ahorn und der Schubladenfront an der Rückwand.

Die 1,2m tiefe Schubladenfront ist zugleich Lager für Medikamente als auch Kunsterlebnis für den Kunden. Der konkrete Künstler Rainer Alfed Auer hat die quadratischen Schubladengriffe als Kleinbild aufgefasst und in der Vertikalen eine elfstufige Farbsequenz entworfen. Dank der Farbverschiebung wird der vertikale Rhythmus gebrochen und es ergibt sich aus dem Ablauf über die ganze Wand eine diagonale Dynamik, die auch als pulsierendes Hell-Dunkel-Spektrum erlebt werden kann.

Die Raumwirkung wird zusätzlich durch eine differenzierte Lichtführung betont, die sich aus indirektem Licht entlang der Deckenkrümmung und Spotlichtern über dem Verkaufskorpus zusammensetzt.